BIO

Patrick Stadler, geboren 1985 in Donaueschingen, gilt als einer der vielseitigsten Saxophonisten der heutigen Zeit. Solistisch sowie mit verschiedenen Ensembles beschäftigt er sich besonders im Bereich der zeitgenössischen Musik und sucht nach neuen Ausdrucksformen.

Seine umfangreichen Konzerttätigkeiten in Europa werden durch Tourneen in den USA, Russland, Argentinien, Israel, Neuseeland, Malaysia, Singapur und Kasachstan ergänzt. Solistisch trat er unter anderem mit dem Thessaloniki State Symphony Orchestra, Kammerorchester Basel, Sinfonieorchester Basel, Philharmonie Zentralschweiz, Luzern und dem Orchestre Tibor Varga, Sion auf. Als Mitglied von dem international vielbeachtetem Ensemble Nikel, dem Ensemble Inverspace, dem Slab Saxophonquartett und dem Landman/Stadler Saxophonduo arbeitet er mit jungen, sowie etablierten Komponist*innen aus der ganzen Welt zusammen. In den letzten Jahren wurden zahlreiche Werke für ihn und seine Ensembles geschrieben und uraufgeführt. Bei seinen neuesten Projekten setzt er sich vermehrt mit improvisierter Musik und Werken, die theatralische Momente und neue Medien verbinden, auseinander.

Weiterhin wird er von Ensembles wie Collegium Novum Zürich, Ensemble Phace Wien, Ensemble Aventure Freiburg, Zafraan Ensemble Berlin und Klangforum Heidelberg für Projekte und Aufnahmen angefragt. Hierbei hat er unter anderem die Gelegenheit mit Emilio Pomarico, Peter Rundel, Jonathan Stockhammer and Walter Nußbaum zu arbeiten.

Patrick Stadler ist regelmäßig zu Gast an renommierten Festivals für Neue Musik, wie beispielsweise den Donaueschinger Musiktagen, Schwetzinger Festspielen, Lucerne Festival, Wien Modern, Darmstädter Ferienkursen, Huddersfield Contemporary Musik Festival, Ultraschall Berlin, Klangspuren Schwaz, Tzlil Meudcan, Bludenzer Tage zeitgemäßer Musik und Moskauer Herbst.

Seine Konzerte werden häufig mitgeschnitten und u.a. bei Radiosendern in England (BBC), Deutschland (NDR, SWR, rbb, Dlf), Belgien (BRF 1), Frankreich (radio france), der Schweiz (RTS, SRF) und Österreich (Ö1) ausgestrahlt. Mit dem Ensemble Nikel brachte er im Jahr 2017 vier CD’s und eine DVD raus, welche die Tätigkeiten der vier Musiker der letzten zehn Jahre präsentiert. In 2019 erschien seine erste Solo-CD mit der kompletten Einspielung des Zyklus für Sopransaxophon solo „necessità d’interrogare il cielo“ von Giorgio Netti bei dem österreichischen Label KAIROS.

Seit 2015 lehrt Patrick Stadler der Musikhochschule in Freiburg und war zuvor als Assistent und Vertretung von Prof. Marcus Weiss an der Hochschule für Musik in Basel tätig. Ergänzend gibt er weltweit Workshops und Masterclasses für Saxophonist*innen, Komponist*innen und in Kammermusik. Er wurde u.a. an die Hochschule für Musik München, Musikhochschule Luzern, Victoria University in Wellington, Royal College of Music, University of Southampton, Universidad de Córdoba, Berklee College of Music, Chapman University, Temple University, Manhattan School of Music, Darmstädter Ferienkurse, Yong Siew Toh Conservatory, Nanyang Academy of Fine Arts in Singapore und Tchaikovsky Conservatory in Moskau eingeladen.

Ab dem Wintersemester 2019/20 übernimmt Patrick Stadler die Professur für Saxophon an der Hochschule für Musik in Nürnberg.  

Ensembles

Festes Mitglied bei
Nikel
Ensemble Inverspace
L/S Saxophone Duo
slab Saxophone Quartet (founded in late 2018 stay tuned!)

Angefragt von
Collegium Novum Zurich
Klangforum Heidelberg
Ensemble Phace
Ensemble Aventure
Zafraan Ensemble

Auftritte an Festivals

Wien Modern (Austria), Impuls (Austria), Bludenzer Tage zeitgemäßer Musik (Austria), Donaueschinger Musiktage (Germany), ArsMusica (Belgium), Darmstädter Ferienkurse (Germany), M.A.R.S Festival (USA), Ultraschall (Germany), Klub Katarakt (Germany), aDevantgarde (Germany), Lucerne Festival (Switzerland), Culturescape (Switzerland), Tage für neue Musik Zürich (Switzerland), Les Jardins Musicaux (Switzerland), Klangspuren (Austria), Klangwerkstatt (Germany), chaotic.moebius (Switzerland), Kammerklang (England), Gaudeamus Music Week (Netherlands), Time of Music (Finland), L’Arsenale (Italy), Scelsi Festival (Switzerland), Sueca Sax (Switzerland), Saxfest (Austria), Saxophone World Congress (Scotland), Huddersfield Contemporary Music Festival (England), Tzlil Meudcan (Israel), Forum Nueva Musica (Argentina), Nauryz-21 (Kazakhstan), 2D2N (Urkraine), Die Neue Reihe (Germany), trugschluss (Germany), An die Musik! (USA), Composers Now Festival (USA), Extended Compositions (Germany), Songlines Series (USA), Switch on (Malaysia), Sounding Now Festival (Singapore)

© Copyright 2019 Patrick Stadler | legal notice | privacy policy